Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/lenn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aqualandia

Hallo, ihr Frostbeulen!

Diese Hitze hier!!! Kaum auszuhalten!!!

Heute haben wir es endlich geschafft und sind nach Benidorm ins Aqualandia gefahren. Henrik wollte unbedingt da hin, und nachdem wir dann die Rabatt-Gutscheine bekommen haben (ich berichtete davon...), war es dann heute endlich soweit. (Anm. d.M.: wenn man vergleicht, dass wir für die Super-Klasse-Schifffahrt zur Benidorm Insel ziemlich genau das gleiche bezahlt haben...)

Schade, dass wir morgens so schwer aus dem Quark kommen. Papa meckert immer, dass wir solche Schlafmützen sind. Und so sind wir (und wir haben uns wirklich beeilt!) um kurz nach 11 losgefahren, um in der schönsten Mittagshitze (die doofen Deutschen!) am Aqualandia anzukommen. Hatte ich schon erwähnt, wie fürchterlich heiß es hier ist??? 

Aber es war toll. Unglaublich viele Riesen-Rutschen, unsagbar viele Menschen, soooo tolle Kinderspielbereiche... Ich wäre am liebsten für immer hier geblieben! Wir hatten ein schönes Schatten-Plätzchen (unsere Rettung!). Henrik hat die meisten der Wahnsinns-Rutschen ausprobiert (mir ist nicht so wirklich klar, warum man sich auf einer Rutsche im FREIEN FALL in die Tiefe stürzen muss...). Ich habe alle Rutschen im Kinderbereich ausprobiert. Und im Amazonas waren wir auch:

 


Und: (falls die Frage aufkommen sollte...) JA, Mama ist auch gerutscht. Okay, nur einmal, aber immerhin. Henrik hat eine Rutsche ausgesucht, die für "Jung und Alt" geeignet ist (danke für den dezenten Hinweis, Henrik!). Also relativ harmlos. Und nach nur knapp 30 Minuten Wartezeit sind Mama und Henrik dann auf Riesen-Reifen runtergestürzt. Völliger Kontrollverlust. Aber lustig.

Ich wäre ja auch soooo gerne mitgerutscht. Aber all die tollen Rutschen sind erst ab 1,20 Meter erlaubt. Und da fehlen mir doch so einige Zentimeter. Aber nächstes Mal!!!

Auf jeden Fall war es ein Super-Tag. Ich bin natürlich völlig erledigt innerhalb von Sekunden im Auto eingeschlafen. Und wen der Rest des Tages auch noch interessiert: bin zu Hause (also an unserem Haus in Moraira) wieder wach geworden (so um 19 Uhr). Bin dann mit Papa in den Pool gegangen (endlich wieder Wasser!!!). Mama hat in der Zwischenzeit gekocht (ja, mal wieder Rahmgeschnetzeltes...). Tja. Und wie man sich vorstellen kann, war ich dann so gar nicht müde (wenn man auch bis 19 Uhr Silvester macht...). Also konnte ich Mama, Papa und Henrik dazu überreden, mit mir Karten zu spielen (Super5). Habe dann, als ich gerade dabei war, zu gewinnen und die letzte Karte ablegen wollte, dabei Mamas Sangria umgeworfen - über den Tisch, den Boden, Henrik, die Wand, die Stühle und natürlich über alle Spielkarten. Der Spieleabend war dann relativ schnell beendet. Ich will aber weiterspielen!!! - NEIN! - Warum nicht???? - WIR HABEN KEINE KARTEN MEHR!!! - Warum nicht??? - WEIL SIE ALLE NASS SIND UND KLEBEN!!! - Warum??? - WEIL DU DEN ROTWEIN DARÜBER GESCHÜTTET HAST!!! - Warum??? - ... usw. usw. usw. Komisch.

23.7.09 23:59


Isla de Benidorm - oder: muss man (nicht) gesehen haben

Ich wollte doch soooo gerne Schiff fahren. Und als wir letztes Mal in Benidorm waren, hat Mama sich an so einem Infopoint informiert. Die Dame hat uns wärmstens empfohlen, mit dem Glasbodenboot zur Isla de Benidorm. Etwa eine Stunde Fahrt, und dann kann man auf eigene Faust die Insel erkunden, baden gehen, Fische füttern oder sich im inseleigenen Restaurant verwöhnen lassen...

Zitat aus dem Reiseführer: Vom Hafen aus kann man mit dem Schiff einen Ausflug zu der kleinen Insel Isla de Benidorm unternehmen, die in der Mitte der Bucht gelegen ist. Einer Legende zufolge ist diese Insel ein Felsstück des nahe gelegenen Puig Campana, das der mutige Roland auf einer Kriegsexpedition Karls des Großen mit seinem Schwert abschnitt. Ihr von Artenvielfalt geprägter Meeresgrund macht die Insel zu einem Paradies für Liebhaber des Tauchsports.

Und das ganze einmalige Erlebnis sollte man schon für 12,50 Euro pro Person bekommen. Super. Also machten wir uns auf, das Schiff zu suchen. Fanden es auch, gingen an Bord und bald legte das Schiff ab. Soweit war noch alles nach Plan. Nach etwa einer halben Stunde Fahrt (Mamas Gesichtsausdruck war aufgrund des doch recht heftigen Schaukelns des Bootes irgendwas zwischen verängstigt, übel, verstört und panisch), durften wir dann in den Keller des Schiffs (übelster Gestank) und konnten durch die Unterwasser-Fenster tatsächlich viele Fische beobachten. Nett. Nicht spektakulär, aber okay.

 

Kurz darauf legten wir dann an der Insel an. Uns entgegen kamen Menschenmassen, die scheinbar auf das Schiff gewartet hatten, um wieder an Land zu kommen. Häh? Warum nur? 

Okay, nach wenigen Sekunden auf der Insel wussten wir warum.

1. Der Gestank auf dieser Insel (nach Möwenkacke, wenn ich das mal so direkt sagen darf) war unerträglich. Man hatte immer einen leichten Würgereiz. Nicht zu ertragen.

2. Der Badestrand war - hm - nicht vorhanden. Es gab nur Klippen, glitschig und voll Möwen-aa. Wir haben dann, weil

3. KEIN Millimeter Schatten vorhanden - versucht, dennoch irgendwie das Wasser zu erreichen. 


4. Was man auf dieser Insel "erkunden" sollte, blieb uns verborgen. Außer Gestank, einigen vertrockneten Sträuchern, Möwen, Möwen, Möwen und aa war dort definitiv NICHTS zu finden.

Also sind wir zurück zum Restaurant, was

5. eher eine mickrige Pommesbude war. Dort gab es (immerhin) was kaltes zu trinken und eine ganz annehmbare Pizza. Und die Aussicht, auf keinen Fall das nächste Schiff zurück zu verpassen.

Was waren wir froh, als wir endlich wieder auf dem Schiff zurück saßen. Insgesamt waren wir uns einig, dass wir doch so schnell wie möglich zurück an unseren wunderbaren Pool wollten. 

Fazit: kann man machen. Muss man aber nicht. Wirklich nicht!

22.7.09 23:59


Weltrekord!

Hallo Deutschland!

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich einen neuen Weltrekord plane? Reden-ohne-Pause. Ich rede jetzt schon über 2 Wochen und ihr könnt mir glauben, dass das ganz schön anstrengend ist (für alle..). Ich mache morgens die Augen auf und fange an zu erzählen und höre erst auf, wenn ich abends eingeschlafen bin. Egal, ob ich im Pool bin, esse, auf der Toilette sitze oder sonst was. Ich rede einfach den ganzen Tag...

 

Mama und Papa haben übrigens ein neues Lieblingsspiel. Es heißt: "wer-zuerst-was-sagt-hat-verloren". Blödes Spiel. Passt gar nicht zu meinem Weltrekordversuch. Außerdem verliere ich immer...

 

Aber egal. Gestern waren wir in Benidorm. Ein Ort, wo man gerne Urlaub machen möchte. Oder????

 

Naja, wir sind ein bisschen am Strand und der Promenade entlang gelaufen, waren dann in einem Mini-Freizeitpark, wo ich so einige Runden Karrussell fahren durfte (und Henrik auf dem Trampolin gesprungen ist). Mein Highlight war, dass wir beim "goldenen M" essen waren. Hurra! (Mama hat sich riesig gefreut, dass wir zum Essen auch gleich 50%-Ermäßigungs-Scheine fürs Aqualandia bekommen haben...). 

Als wir anschließend das Parkhaus gesucht haben, wo unser Auto stand, haben wir festgestellt, dass Benidorm eine echt tolle City und eine wunderschöne Altstadt hat. Irgendwie hatten Mama und Papa bisher hier immer nur die rappelvolle Strandpromenade (s.o.) gefunden... Nee, war echt nett, unser Ausflug.

21.7.09 15:29


Fiesta

Stadtfest in Moraira! Hurra, eine Party!

Was hab ich mich gefreut, als Papa sagte, wir fahren zu einem Musikfest, so mit Bühne und Musik und so...

Als wir im Dorf ankamen (es war brechend voll!!!), sahen wir zuerst eine Art Parade. Lauter lustige Leute in lustigen selbstgebastelten Kostümen, die (völlig planlos) versuchten, in die gleiche Richtung zu gehen.

 

 An der Burg vor Moraira stand die Bühne. Nur, damit wir uns richtig verstehen: das, was die Spanier scheinbar unter "Bühne" verstehen. Naja, okay, ein DACH braucht eine Bühne hier ja nun wirklich nicht. Jedenfalls waren wir erst essen und dann ging die Musik los. Lauter duos, die zur Musik vom Band gesungen haben. Und eine ziemlich relative Beatles-Cover-Band. Aber je später der Abend, desto besser die Sänger. Und vor der Bühne Menschenmengen und Party. Ich hab auch ordentlich abgetanzt...


 War schon cool. Und als dann - in später Nacht - ein Sänger mit fantastischer Stimme vor der angestrahlten Burg von Moraira unter klarem Sternenhimmel den Song von Paul Potts (ihr wisst schon, die Telekom-Reklame mit dem engischen Supertalent-Gewinner) gesungen hat, hatten wir alle eine dicke Gänsehaut. Naja, ich zu dem Zeitpunkt weniger, denn ich war gerade dabei, auf Mamas Arm zusammenzubrechen. Weswegen der Abend nach diesem Song dann auch leider endete...

 Aber war klasse!

19.7.09 23:59


Routine - oder: mann, ist das langweilig!

Und wieder ein neuer Tag in Spanien. Und wieder Sonne, blaues Meer. Und wieder Frühstück auf der Terrasse... Und wieder eincremen und ab in den Pool. Irgendwie sehen unsere Tage hier immer gleich aus.

 

Und mittags muss ich immer Silvester machen. Das machen die Spanier nämlich hier alle so. Allerdings ohne bunte Raketen, sondern mit Schlafen... komisch, oder?

 

Gestern waren wir das erste Mal an dem großen Pool. An dem ganz großen Pool, meine ich. An dem mehr pool. Hä? Weniger Pool? Mehr Meer? Oder Meer Wasser? Oder Meer Pool? Irgendwie ist das sehr verwirrend. Aber es war auch einfach viel zu heiß. Und da, wo wir waren, waren nicht so viele Leute. Aber dafür viele Steine im Wasser. Deshalb auch nicht so viele Menschen.

Jedenfalls waren Papa, Henrik und ich eine Runde schwimmen, haben dann ein bisschen im Sand gepatscht, ein bisschen Fußball gespielt (wofür es deutlich zu heiß war) und sind dann doch bald wieder abgehauen. Großer Sandkasten ist schön, aber salziges Wasser mit vielen Steinen drin brauche ich doch nicht... 

Dafür waren wir (statt Mittagessen) in Moraira in einer Eisdiele und haben jeder ein großes Eis gegessen. Danach noch ein bisschen eingekauft (neue Bälle und was man so braucht...). Und dann wieder Silvester. Und aufstehen... eincremen... ab in den Pool...

Abends haben wir dann gegrillt (fast so gut wie in Deutschland). Und dann war's das schon wieder.  Eben immer das gleiche. (Puh, das wollt ihr armen Daheimgebliebenen doch gar nicht, oder? Da ist die Abwechslung, ob warmer oder kalter Regen doch bestimmt viel Spannender, oder???)

emotion

 

18.7.09 14:01


Wasserfälle

Hallo Frostbeulen!

Heute haben wir Kozoleks Adventure-Tours gemacht. Die Grundidee war wirklich gut: ein Ausflug zu den Wasserfällen von Callosa. Nur ca. 30 Kilometer von uns entfernt. War wirklich prima. Es ist wunderschön dort und man kann zwischen den Wasserfällen herumkraxeln. Okay, für Mama war das Wasser mit knapp 18 Grad deutlich zu kalt, aber Henrik und mich kann sowas ja nicht schocken. Mein Bruder ist ja sooo mutig! Er ist bis zu den großen Wasserfällen geschwommen und sogar vom Sprungbrett gesprungen! Wow!

 

Auf dem Rückweg wollten wir dann eine Abkürzung nehmen.Ohne Navi, ohne Karte und ... so ziemlich ohne Plan. "Rein gefühlsmäßig müssten wir hier rechts abbiegen..." entschieden Mama und Papa. Das haben sie dann auch gemacht und sind - sehr selbstbewusst - eine dreiviertelstunde lang durch die Berge gekurvt. Wir hatten fürchterlichen Hunger, es wurde immer dunkler und die Gegend immer einsamer. Nach 45 Minuten also haben es Mama und Papa dann eingesehen und haben endlich umgedreht. Nach weiteren 45 Minuten waren wir dann wieder an den Wasserfällen und von da aus den "sicheren" Weg Richtung Moraira (okay, auch da haben wir uns nochmal kurz verfahren). Es war inzwischen mitten in der Nacht und ich war soooo müde. Aber Papa hatte mir ein RIESEN-Schnitzel versprochen, dafür, dass ich so lieb und ohne Quengeln die ganze Fahrerei mitgemacht habe. Also habe ich mich mit aller Kraft wachgehalten.

 Es war kurz nach 23 Uhr, als wir endlich das Restaurant erreichten (das glücklicherweise bis 24 Uhr aufhat). Und endlich bekam ich mein Riesen-Schnitzel. Da hat sich das Rumgekurve doch gelohnt! Irgendwann gegen halb 1 bin ich dann todmüde in mein Bett gefallen. Was ein aufregender Tag!

15.7.09 23:59


Endlich Urlaub!

Heute Nacht um 3 Uhr war es endlich soweit! Ab nach Spanien!

Aber zuerst einmal haben mich Mama und Papa geweckt (so halb zumindest), um mich ins Auto zu setzen. Tina hat uns dann nach Weeze zum Flughafen gefahren, wo wir zuerst unsere Koffer abgegeben haben. Warum Mama, Papa und Henrik so gejubelt haben, hab ich zwar nicht so ganz verstanden, aber egal. (Anm. d.M.: 15 Kilo pro Person. Unsere Koffer: 14,3 - 14,5 - 14,5 - 14,7)

 

Um kurz nach 6 ging es dann endlich los.

 

 

Für mich war es der erste Flug (obwohl Mama immer wieder behauptet, dass ich schon ganz oft geflogen wäre). Jedenfalls hob der Flieger vom Boden ab und ich habe gejubelt: "jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!" Alle anderen im Flugzeug haben gelacht... Warum eigentlich? 

 

Irgendwie hatte Mama gehofft, dass ich im Flugzeug schlafen würde. Hab ich aber nicht. Dafür war alles viel zu aufregend! Erst als wir in Alicante ("hat Spanien auch einen Flughafen???" gelandet und endlich im Mietwagen saßen, bin ich dann doch zusammengebrochen. Und erst in Benissa vor dem Supermarkt wieder aufgewacht.

 

Fortsetzung folgt...

7.7.09 23:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung